fbpx

Amazon gibt Einstieg in Digital out of Home Markt bekannt

Nachdem Google Mitte im August 2022 beschlossen hat in den DooH Markt einzusteigen, zog nun ein weiterer Gigant nach. Anfang November zeigt nun auch Amazon Interesse an einem Einstieg in den Digital out of Home Bereich. Amazon gab dieses Vorhaben auf der hauseigenen Unboxed-Konferenz in New York bekannt. Nun ist es für Unternehmen möglich Ihre eigene Werbung auf den digitalen Außenwerbeflächen der Amazon Fresh Stores via Programmatic Advertising zu buchen und dort ausstrahlen zu lassen. Allerdings sind die bisher verfügbaren Angebote sehr gering und nur über die Amazon Demand-Side-Plattform (DSP) buchbar.
Invidis berichtete bereits im Frühjahr über das Vorhaben von Amazon in den Digital out of Home Markt einsteigen zu wollen. Dabei wurden erste Flächen der Amazon Fresh Stores für ausgewählte Partner zur Verfügung gestellt, um diese buchen zu können.

Ein Amazon Fresh Store, der in Zukunft mit programmatischer Werbung ausgestattet sein wird.

Quelle: Lebensmittel-Zeitung

Nun werden jedoch die digitalen Außenwerbungsflächen auch für den programmatischen Zugriff geöffnet, wenn auch vorerst nur über die eigene Verkaufstechnologie.

Vorerst nur Amazon Fresh Stores zur Maßnahme Digital out of Home vorgesehen

In der Unboxed-Konferenz wurden die Vorteile von Digital out of Home Produkten stark hervorgehoben. Es ist möglich, dass Kampagnen je nach Standort des Geschäfts, oder nach Tageszeit individuell angepasst werden können. Dieses Projekt ist allerdings nur für einen kleinen Teil der Unternehmen vorerst verfügbar. In den USA gibt es knapp 40 Amazon Fresh Stores, wobei die Bio-Marke Whole Foods, die Jeff Bezos 2017 übernommen hat, wesentlich mehr Filialen umfasst. Diese umfasst rund 500 Stores, wird aber aufgrund mangelndem Digital Signage Netzwerk noch von der Maßnahme ausgeschlossen.
London ist der einzige Standort, der einen physischen Store in Europa hat. In Deutschland gibt es keine Stores, sondern nur ausschließlich einen Lieferdienst, der in den Großstädten Berlin, Hamburg und München aktiv ist.
Mit Blick auf die Vermarktung ist Amazon nun bereit, Änderungen vorzunehmen, auch um Investoren zu beruhigen. Diesen soll gezeigt werden, dass Amazon auch noch neue Geschäftsfelder erschließen kann und auch aktiv versucht, diese zu nutzen.

 

Lesen Sie hier den Artikel zu dem DooH Markteinstieg von Google:
=> Google steigt in DooH Markt ein <=

 

Facebook
Email
XING
LinkedIn
Pinterest
Fabio Kormann

Fabio Kormann

Junior Online Marketing Manager