fbpx

Digital out of Home Rekordstände

Inhalt

Die Gewinner der Digital out of Home Creative Challenge 2022 stehen fest

Die Gewinner der DooH Creative Challenge 2022, der Kreativpreis der Digital out of Home Branche, wurden bekanntgegeben. IDooH zeichnete insgesamt 9 Kampagnen aus.

Von 40 angetretenen Kampagnen haben es zum Finale am 20. September diesen Jahres 18 Kampagnen geschafft. Die Verleihung wurde von IDooH ausgetragen. Es gab verschiedene Kategorien bei denen Preise verliehen wurden. Die Veranstaltung fand im Rahmen der 2. IDOOH-Konferenz vor rund 120 Gästen statt.

Es wurden Gold, Silber und Bronze Auszeichnungen in den Kategorien „DOOH Classic“, „Beste Crossmediale Bewegtbild-Kampagne“ , „Best use of Data“ und „DCC Youngstars“ vergeben.

Eine Liste der Gewinner der DOOH Creative Challenge 2022

DooH Classic

  1. Gold: Unfreeze your Business für Deutsche Bahn – Ogilvy Germany
  2. Silber: Molk Product Launch für Moelk – New Aesthetics
  3. Bronze: Superkraft Kreativität – ADC Festival Kampagne 2021 für Art Directors Club – Überground

 

Beste crossmediale Kampagne

  1. Gold: The Absolut Art of Togetherness für Pernod Ricard Deutschland – Havas Media Germany/Laut von Leise/Oliver Schrott Kommunikation
  2. Silber: Superkraft Kreativität, ADC Festival Kampagne 2021 für Art Directors Club – Überground
  3. Bronze: Jiva! für Netflix – Granny

 

Best Use of Data

  1. Gold: Catch me if you can für The North Face – PHD Germany
  2. Silber: Die DOOH Zeitgeist-Maschine für Google Deutschland – OMD Germany/72andsunny Amsterdam/areasolutions
  3. Bronze: The Visible Net für O2 Deutschland – Serviceplan

 

DCC Youngstars

Gewinner: Setze jetzt ein Zeichen: KeineGewaltgegenKinder.de für Deutscher Kinderverein e.V. – Mia Kühn, Christina Schilde/vow to the new

 

Gewinner der DooH Creative Challenge 2022

DOOH-Classic

In der Kategorie DOOH-Classic sind Kampagnen gesucht, die die Möglichkeiten des Mediums wie Zielgruppen-Targeting, Kontext oder Touchpoint am kreativsten nutzten. Gold erhielt die Kampagne „Unfreeze your Business“, mit der die Deutsche Bahn auf sehr humorvolle Art darauf hinwies, dass nach Ende des Lockdowns auch persönliche Meetings und Gespräche wieder möglich sind und diese auch bevorzugt werden sollten. Eingereicht hat die Kampagne für die Deutsche Bahn die Agentur Ogilvy.

Gewinner des Preises: "DooH Classic"

Silber ging an die Kampagne „Mølk Product Launch“ von New Aesthetics für das Food Start-Up Unternehmen Moelk.

Bronze erhielt die Kampagne „Superkraft Kreativität“ von Art Directors Club und dem Unternehmen Überground.

 

Crossmediale Kampagnen

In dieser Kategorie wurden Kampagnen ausgezeichnet, die kanalübergreifend genutzt wurden und somit das Medium optimal in den Mediamix integrierten. Gold schnappte sich die Kreativagentur laut und leise zusammen mit Havas Media und Oliver Schrott Kommunikation mit der Kampagne „The absolute Art of Togetherness“. Diese verwandelten für den Kunden Pernod Ricard den Münchner Hauptbahnhof in eine der größten Kunstgalerien Deutschlands und auf den DooH Screens wurden die Kunstwerke von NFT-Künstlern gezeigt. Die Einbindung von Social Media, Online Video und Influencer Kooperationen vollendeten die Aktion.

Gewinner des Preises: Crossmediale Kampagnen

Silber räumte die Überground Kampagne „Superkraft Kreativität“ ab, die bereits Bronze in der Kategorie „DOOH Classic“ gewann.

Bronze erhielt Granny mit der Kampagne „Jiva!“, mit der Netflix die gleichnamige Serie bewirbt.

Best use of Data

In dieser Kategorie war die Herausforderung die DooH-Medien am sinnvollsten mit gesammelten Daten zu kombinieren. Gold bekam PHD Germany für die Kamapgne „Catch me if you can“ für North Face, die mithilfe der Fitnessapp Strava die beliebtesten Laufrouten in Berlin ermittelt haben und so gezielt DooH Medien entlang dieser Strecken gebucht haben. Es wurden neue Laufschuhe von North Face präsentiert, wie auch die Bestzeiten von Strava Nutzern bei der entsprechenden Laufrunde, die es zu unterbieten galt.

Gewinner des Preises: Best Use of Data

Silber belegt 72andsunny Amsterdam, OMD Germany und areasolutions mit der Kampagne „Die DOOH Zeitgeist Maschine“ für Google Deutschland.

Bronze gewann Serviceplan, die die Kampagne „The visible net“ für O2 Deutschland entwickelt hat.

 

DCC-Youngstars

In dieser Kategorie war der kreative Nachwuchs gefragt. Aufgabe war es einen 10-sekündigen-Spot für eine Non-Profit-Organisation zu entwickeln. Die Schülerin Mia Kühn gewann gemeinsam mit Christina Schilde von vow to the view Gold. Beide entwickelten die Kampagne „Setze jetzt ein Zeichen: KeineGewaltgegenKinder.de“ für den deutschen Kinderverein

Gewinner des Preises: DCC Youngstars

Für diesen Wettbewerb erhielt der Gewinner 1 Milliarde Bruttokontakte. Der Brutto-Media-Wert liegt umgerechnet bei ungefähr 5 Millionen Euro.